Nachhaltigkeit - Substainable Development


Ein Unternehmen kann sich als attraktiver darstellen wenn es diese Themen aktiv lebt und auch nach außen kommuniziert.

(war  of talents)

Wirtschaftlichkeit des Unternehmens- Ökonomie

Neben dem Druck am Arbeitsmarkt wächst gleichzeitig der gesellschaftliche und politische Druck, verantwortungsvoll zu wirtschaften. Die Öffentlichkeit erwartet nicht nur Transparenz, sondern auch verantwortungsbewusste Gewinnerwirtschaftung.

Von Unternehmen wird erwartet, sich auf Kundenbedürfnisse und Bereitstellung von transparenten und umfassenden Verbraucherinformationen zu fokussieren.

Zusätzlich wird darauf geachtet, bei der Beschaffung und Gestaltung von Produkten und Dienstleistungen die sozialen und ökologischen Faktoren zu berücksichtigen.

Gesundheitsmanagement- Soziales

Burnout, Psychische und Physische Erkrankungen sowie Fachkräftemangel, Globalisierung und demokratischer Wandel stellen Firmen vor eine besondere Herausforderung. 
Daher ist ein Gesundheitsmanagement unabdingbar und hat folgende positive Nebeneffekte:

  • Imageaufwertung und Förderung der Mitarbeitergesundheit
  • Steigerung der Arbeitsqualität durch höhere Produktivität und Leistungsbereitschaft
  • Reduktion der Krankenquote
  • Mitarbeiterbindung durch Wohlbefinden und Freude am Arbeitsplatz

.

Umweltmanagement- Ökologie

Trotz Kostensenkungen kann mit Ressourcen schonend umgegangen werden. 
Zusätzlich werden mit neuen umweltfreundlichen Produkten neue Zielgruppen erschlossen.
Klimaschutz ist unabhängig von der Größe des Unternehmens und an nahezu jedem Arbeitsplatz möglich:

  • Ressourceneffizienz in der Produktion und Verwaltung
  • Emissionsreduktion in der Produktion und im betrieblichen Mobilitätsmanagement
  • Abfallmanagement